estrella-and-textestrella-and-text-disabeldestrella-and-text
estrella-and-text

Wochenendausflüge

Möchten Sie mehr vom Land sehen, aber haben Sie nicht viel Zeit? Dann ist ein Wochenendausflug eine perfekte Möglichkeit, mehr von Uruguay kennenzulernen. Die folgenden Orte sind mit dem Bus in wenigen Stunden einfach zu erreichen.

  • Estancias: Unweit von der Stadt Montevideo entfernt, befindet sich eine Gegend mit offenem Flachland, wo das ruhige Landleben erfahren und verschiedene Aktivitäten des ländlichen Tourismus auf einer Estancia genossen werden können. Die Aktiveren unter den Besuchern können sich an den Schwimmbädern, den Reittouren, Wanderungen und auch den typischen regionalen Gerichten und Produkten (z.B. das traditionelle Asado) erfreuen.
  • Regionen

Maldonado
Abgesehen von seinem Star, dem Badeort Punta del Este, gibt es hier auch noch folgende Orte, die einen Besuch lohnen:

Punta Ballena
Punta Ballena ist ein Relief im Süden von Punta del Este und zieht sich einige Kilometer den Río de la Plata entlang. Es ist die natürliche Grenze zwischen den Buchen von Maldonado und Portezuelo. Die Naturschönheit, die der Blick auf die Bucht, in deren Hafen man verschiedene Wassersportarten ausüben kann, darstellt, wird ergänzt durch die berühmte Museums-Werkstatts-Kunstgalerie, entworfen vom plastischen Künstler Carlos Páez Vilaró.

Piriápolis
Dieser kleine Badeort, der aus einer fantastischen Geschichte, in der sich das Ideal einer autonomen Stadt, die Alchemie, verbotene Lieben, Trauer und Selbstmorde verbinden, entstanden ist, besitzt eine Strandpromenade, die an eine der europäischen Rivieras erinnert. Umgeben ist diese von Anhöhen, die ins Meer reichen, wie dem imposanten Cerro del Toro, ein möglicher indigener Friedhof, von dem aus man einen hervorragenden Blick auf die Stadt hat. Außerdem kann hier das Castillo Pittamiglio oder Pirias Schloss besucht, der Zuckerhut bestiegen oder der Nachmittag an der Fuente de Venus verbracht werden. Piriápolis ist der Schauplatz einer der bekanntesten uruguayischen Filme: Whisky.

Rocha

Die Atlantikküste von Rocha ist eine der Hauptattraktionen des Landes, die außerdem im Einklang steht mit anderen Naturschauplätzen, wo sich das Land von seiner wildesten und natürlichsten Seite zeigt, wie seine Lagunen und Bäche. Diese Provinz besitzt Strände, die von fast unbewohnten Abschnitten bis hin zu bestbesuchten Teilen reichen.

Rocha Uruguay

Punta del Diablo
Das außergewöhnliche Merkmal von Punta del Diablo steht im Zusammenhang mit seinen wunderschönen Stränden und einem entspannten Ambiente, perfekt für die Erholung, Wassersportarten wie Surfen und ein intensives Nachtleben. Der rustikale Stil des Dörfchens, umgeben von Wäldern und Dünen, beherbergt eine kleine Anzahl an Häusern, Restaurants und Kunsthandwerksständen. Sternenklare Nächte und nicht asphaltierte Sträßchen, die von kleinen Laternen mit einer Kerze beleuchtet werden, ist eines der beschaulichsten Postkartenmotive.

Cabo Polonio
Dieses Naturreservat befindet sich auf einer kleinen Halbinsel, die von weiten und verlassenen, paradiesischen Stränden umgeben ist. Der Zugang ist begrenzt, da das Reservat nur mit einem Geländefahrzeug erreichbar ist, außerdem gibt es keine öffentliche Strom- und Wasserversorgung, da es sich um ein geschütztes Gebiet handelt. Das weitläufige Gehöft rund um den Leuchtturm, zwischen Dünen und Felsen, scheint von jeglicher Zivilisation verlassen, wo Zeit und Komfort nicht mehr nötig zu sein scheinen. Diese ruhige Meeresenklave besitzt auch eine Reihe von Felseninseln, die sich zu Seehundkolonien entwickelt haben. Ein häufiger Rundgang, durch die Nähe zu dem anderen Badeort, ist der Spaziergang durch die Dünen Richtung Valizas, der in etwa zwei Stunden dauert.

La Paloma
Die Häuschen im Alpenhüttenstil, die Altstadt, der Leuchtturm und die Insel La Tuna, gegenüber von den Badestränden, sind nur einige der Charakteristika dieses unvermeidlichen Stopps auf der Tour entlang der Rocha-Küste. Die wichtigsten Strände La Aguada, Costa Azul, La Balconada, Anaconda und El Cabito besitzen unterschiedliche Merkmale, die die unterschiedlichsten Geschmäcker bedienen: felsig, große Wellen, ruhigere oder tiefere Gewässer und Fischerzonen. Mit einer vollständigen Palette an Infrastrukturen für den Touristen ist die Stadt auch ein Ziel für Surfer. Von hier aus lässt sich die Laguna de Rocha für Vogelbeobachtungen besuchen.

Parque Santa Teresa
Dieser 3.000 Hektar große Park beinhaltet mehr als 2 Millionen Bäume und eine autochthone exotische Flora. Seine Strände mit hohem Seegang laden jährlich tausende von Besuchern zum Campen auf einer Anlage ein, die einen Rosengarten, einen halbnatürliches Badesee, einen Aussichtspunkt, eine Voliere und die Festungsanlage Santa Teresa, im 18. Jahrhundert von den Spaniern zum Schutz des Küstenstreifens erbaut, beinhaltet. Von hier aus lässt sich außerdem die Laguna Negra besichtigen.

Ombusbaum Wälder
An den Ufern der Laguna de Castillos, Naturreservat mit einer Vielfalt von Tierarten, befindet sich auf einer Strecke von 20 km die größte Gruppierung von Ombusbäumen der Region, die diesen Wald zu einem wahren Naturschutzgebiet von Kolossen macht. Die Landschaft, die sich dadurch ergibt, ist dank ihrer ausgeprägten Kurven mit den dicken und langen “Teufelslianen”, die sich an die Bäume schlängeln, und der tiefen Löcher zwischen den Wurzeln, die seltsame und bewundernswerte Formationen schaffen, sehr interessant. Die lokale Fauna besteht unter anderem aus Eidechsen, Wieseln, Füchsen, Stinktieren und Wildkatzen. Der Besuch empfiehlt sich besonders anhand einer Bootsfahrt in den Gewässern des Valiza.

Paysandú

Die Thermen von Guaviyú
Die Tiefe der Schwimmbecken dieser Thermenanlage übersteigt keine zwei Meter. Das Wasser hier, dessen durchschnittliche Temperatur bei 28°C liegt, enthält einen hohen Grad an Mineralstoffen wie Kalzium, Magnesium, Potasium und Fluor, weshalb ihm heilende und schmerzlindernde Eigenschaften nachgesagt werden. Daneben kann in der Umgebung auch die Hochebene von Artigas besucht werden, wo sich das größte Artigas-Denkmal des Landes befindet und in dessen Nähe sich ein großer Park mit exotischen Baumarten erstreckt.

Salto

Die Thermen von Daymán
Diese Anlage, eine der wichtigsten der Region, kann mit dem heißesten Thermalwasser aufwarten, dessen Temperatur bis auf 42°C ansteigt. Das Wasser ist rein, radioaktiv und mineralisiert, weshalb es ideal für die Krenotherapie ist. Die Landschaft, die die Thermen umgibt, kombiniert eine Küste voller Sandstrände mit einer großen Anzahl an Bäumen und Blumen. Das Thermen-Freizeitbad Acuamanía ist eines der herausragendsten Südamerikas. Die Heilbäderanlage Daymán, eine Einrichtung auf höchstem wissenschaftlichen und ethischen Niveau, bietet ihren Besuchern Saunas, private Schwimmbäder, Hydrojets, Jacuzzis, Ozon-Schwimmbäder, schottische und schwedische Duschen, Trainingsbereiche und Physiotherapie mit einem ausgezeichneten Equipment, ideal für die Behandlung von Rheuma, Traumatologie, Neuralgie und Skelettmuskulatur.

Lavalleja

Salto del Penitente
Im Rahmen der schönen Landschaften der Sierras und wenige Kilometer von der Stadt Minas entfernt, befindet sich dieser Wasserfall von 60 Meter Höhe, dessen Verlauf eine Reihe von Lagunen und natürlichen Seen mit kristallklarem Wasser bildet, die ein wahrer Genuss für den Besucher sind. Zur vorhandenen Infrastruktur zählen eine moderne Raststätte mit Panoramablick, eine Schutzhütte zum Übernachten und ein Angebot an Aktivitäten, wie Reitausflüge, Rundgänge zur Erkundung von Flora und Fauna, Klettertouren an Felswänden zwischen 13 und 30 Metern, Rappel und Canopy.

Villa Serrana
Diese kleine Ansiedlung, ursprünglich ein Kurort im europäischen Stil, befindet sich zwischen den Schluchten der Flüsse Penitente und Marmarajá. Sie umfasst einige hundert Häuser, hauptsächlich für diejenigen, die einen Ort weit weg von den Städten suchen um die Natur zu genießen. Einige der typischen Spaziergänge sind die Besuche des Cerro Arequita, ein Felsmassiv von 305 Metern Höhe, das drei Höhlen besitzt, und die Insel der Ombusbäume oder die Reitausflüge.

Treinta y Tres

Quebrada de los Cuervos (Die Krähenschlucht)
Dieses Relief in Form einer Schlucht, das durch den Fluss der kristallinen Gewässer des Yerbal Chico geformt wurde, wo sich die rot köpfigen Krähen zu Hauf finden, bewahrt eine große Anzahl an Tier- und Pflanzenarten. Obwohl dieses Paradies zwischen den wilden Schluchten eine breite Palette an Dienstleistungen für die Touristen anbietet, handelt es sich um ein Naturschutzgebiet, in dem verschiedene ökotouristische Aktivitäten unternommen werden können.

 
Mitmachen und uns folgen